Bestimmt haben auch Sie Ihre Lieblingsseiten im Netz, die Sie jeden Tag besuchen – oder sogar dauerhaft offen haben. In einem Tab zum Beispiel. Sollen diese Tabs beim nächsten Starten des Firefox-Browsers wieder automatisch geöffnet werden, lässt sich das in den Optionen einstellen. Versucht der Browser allerdings, beim Starten viele Webseiten auf einmal zu laden, kann das Firefox ganz schön in die Knie zwingen. Besser ist es, wiederhergestellte Tabs erst dann wirklich laden zu lassen, wenn man sie zum ersten Mal anklickt. So muss beim Browserstart nur eine Seite geladen werden.

Seit Firefox 8 ist diese praktische Option verfügbar. Voraussetzung: Sie haben den Browser angewiesen, beim Start die Tabs der letzten Sitzung wieder zu öffnen. Um das herauszufinden, klicken Sie oben links auf den Firefox-Button, danach auf „Einstellungen…“.

Hier wechseln Sie zum Bereich „Allgemein“. Bei „Wenn Firefox gestartet wird“ sollten Sie die Einstellung „Fenster und Tabs der letzten Sitzung anzeigen“ auswählen.

Nun wird das zuvor ausgegraute Kontrollkästchen „Tabs erst laden, wenn sie angewählt werden“ eingeblendet. Das sorgt beim Starten von Firefox dafür, dass zwar alle bisherigen Tabs in der Leiste oben angezeigt werden. Aber die Inhalte der Seiten werden ab sofort erst dann abgerufen, wenn Sie den Tab in den Vordergrund holen.

1 Antwort

Kommentare sind deaktiviert.