Viele Apps richten Ihren Mac so ein, dass sie beim Hochfahren des Computers gleich mit gestartet werden. Für einige mag das praktisch sein, andere hingegen können sogar hinderlich sein. Zum Beispiel wenn Mac OS so langsam startet, dass Sie einen Kaffee kochen können, bis das System komplett hochgefahren ist. Leider haben nicht alle Apps einen Schalter, um den Autostart abzuschalten. Gut, dass Apple vorgesorgt hat: Man kann zentral aussuchen, welche Programme beim Systemstart außen vor bleiben sollen.

  1. Um einzustellen, ob eine App beim Booten von Mac OS mit startet, klicken Sie als Erstes auf eine freie Stelle des Schreibtischs. Jetzt wählen Sie in der Menüleiste das Apfel-Menü und dort die „Systemeinstellungen …“.
  2. Anschließend schalten Sie zum Bereich „Benutzer & Gruppen“.
  3. Falls nötig, klicken Sie links unten auf das Schloss und geben Ihr Kennwort ein.
  4. Schalten Sie jetzt oben zum Tab „Anmeldeobjekte“. Nun erscheint eine mehr oder weniger lange Liste aller Apps und Programme, die beim Starten bedacht werden wollen.
  5. Markieren Sie nacheinander jeden Eintrag, der aus dem Autostart des Betriebssystems entfernt werden soll. Danach folgt jeweils ein Klick auf das Minuszeichen.