Nun baut Microsoft also eigene Computer. Keine für den Schreibtisch, sondern Flachrechner. Tablets. „Surface“ nennt Microsoft seine Tablet-Rechner, die an Herbst im Hanel zu haben sein sollen, mit Windows 8 arbeiten und eindeutig im iPad Konkurrenz machen sollen. Microsofts Ingenieure haben sich einiges einfallen lassen. Die schick und gleichzeitig stabil wirkenden Geräte sind mit einer Schutzhülle ausgestattet, in der sich eine Tastatur befindet.

Und die hat es in sich: Will man den Tablet nicht per Touchscreen benutzen, klappt man einfach ein eingebauten Stehfuß aus, stellt den Surface auf den Tisch und legt die Schutzhülle, also die Tastatur davor. Fertig ist der superkompakte Ultra-Notebook für unterwegs. Klasse Idee: Kein 1:1-Klon vom iPad, sondern ein Tablet mit eigener Note, mit eigenem Charakter. Wenn jetzt auch noch der Preis stimmt – der steht leider noch nicht fest -, könnte Microsofts Tablet durchaus erfolgreich sein.