Die meisten Webseiten merken sich in einem Cookie, ob Sie gerade eingeloggt sind – und wenn ja, mit welchem Account. Genau das macht es aber normalerweise unmöglich, sich gleichzeitig mit zwei verschiedenen Website-Konten anzumelden. Müssen Sie aber genau das tun, umgehen Sie das Cookie-Problem mit einem einfachen Trick.

Dazu loggen Sie sich mit Ihrem Haupt-Browser und dem ersten Nutzerkonto auf der entsprechenden Seite ein.

Jetzt starten Sie einen anderen Browser. Ist beispielsweise Internet Explorer Ihr Hauptbrowser, starten Sie jetzt Firefox, Chrome, Opera oder auch Safari. Welchen Browser Sie verwenden, bleibt Ihnen überlassen.

Mit diesem Zweitbrowser loggen Sie sich ebenfalls auf der gewünschten Webseite ein, verwenden diesmal aber das zweite Nutzerkonto.

Warum klappt der gleichzeitige Login jetzt? Aus einem einfachen Grund: Jeder Internet-Browser verwendet seine eigene Cookie-Verwaltung. Login-Informationen werden so nicht weitervererbt, und die Anmeldung ist meist problemlos möglich. Eine Ausnahme bilden lediglich manche Bank-Websites, die dieses Vorgehen aus Sicherheitsgründen serverseitig unterbinden.

1 Antwort
  1. Wilfried Gier
    Wilfried Gier sagte:

    Noch einfaches geht es zum Beispiel im Chrome-Broweser:
    Einfach ein zusätzliches Inkognito-Fenster öffnen und schon bereitet die Anmeldung in einem anderen Profil/Webkonto keine Schwierigkeiten mehr!

Kommentare sind deaktiviert.