Wenn Sie in der Listenansicht im Windows-Explorer einen Begriff eintippen, markiert das System automatisch den ersten Eintrag, der mit den eingegebenen Buchstaben beginnt. Sie sehen allerdings nicht, was Sie geschrieben haben. Auch sucht der Explorer nicht in Unterordnern. Besser wäre es, wenn der Windows-Explorer Ihren Suchbegriff sofort an die Such-Funktion weitergeben würde.

In Windows Vista und höher stellen Sie mit wenigen Handgriffen ein, dass beim Eintippen eines Worts sofort im aktuellen Ordner danach gesucht werden soll. Das funktioniert ähnlich wie beim Browser Firefox. Der Vorteil: Sie müssen den Textcursor nicht erst in das Suchfeld oben rechts setzen.

  1. Um den automatischen Start der Suchfunktion für den Windows-Explorer einzuschalten, öffnen Sie den Explorer.
  2. Klicken Sie jetzt in der Symbolleiste auf „Organisieren, Ordner- und Suchoptionen“.
  3. Nun oben zum Tab „Ansicht“ schalten.
  4. Hier markieren Sie die Option „Bei der Eingabe in der Listenansicht: Automatisch in Suchfeld eingeben“.
  5. Bestätigen Sie Ihre Änderung, indem Sie unten auf „OK“ klicken.