Um einen Datenträger – zum Beispiel einen USB-Stick oder eine externe Festplatte – zu formatieren, das heißt das Dateisystem neu einzurichten, genügt ein kurzer Befehl in der Eingabeaufforderung. Achtung: Beim Formatieren werden alle auf dem Laufwerk gespeicherten Daten gelöscht! Vorher eine Datensicherung ausführen, falls nötig.

Und so formatieren Sie einen Datenträger:

  1. Falls es sich um ein externes Laufwerk handelt, schließen Sie es jetzt an.
  2. In Windows 7 und Vista klicken Sie auf „Start, Alle Programme, Zubehör“, dann mit der rechten Maustaste auf „Eingabeaufforderung“. Aus dem Kontextmenü wählen Sie „Als Administrator ausführen“. In Windows 8 drücken Sie gleichzeitig [Windows] + [X] und wählen aus dem Menü „Eingabeaufforderung (Administrator)“.
  3. Geben Sie jetzt folgenden Befehl ein:
    format  X:  /q [Eingabetaste]
    Dabei steht X: für den Laufwerk-Buchstaben des zu formatierenden Datenträgers.

Daraufhin wird das angegebene Laufwerk neu formatiert, also alle Daten gelöscht. Nach der Formatierung ist der Datenträger wieder wie neu und leer.

1 Antwort
  1. Teddylein
    Teddylein sagte:

    Und was ist wenn der USB-Stick schreibgeschützt ist? Ich habe den Stick nie schreibgeschützt und bekomme das auch nicht weg. Wenn ich ihn anschließe, kommt die Meldung dass er formatiert werden muss um verwendet werden zu können und wenn ich ihn formatieren will, kommt die Meldung, dass er nicht formatiert werden kann weil er schreibgeschützt ist. Und nein, am Stick ist kein Schalter, um den Schreibschutz manuell aufzuheben. Getestet unter Win7 und Vista sowie in der Eingabeaufforderung.

Kommentare sind deaktiviert.