Als Facebook den Knips-Dienst Instagram vor einigen Monaten für eine Milliarde Dollar gekauft hat, war vielen nicht klar, was Facebook damit anstellen will. Mittlerweile sind einige Veränderungen vollzogen worden. Facebook hat nicht nur die Nutzungsbedingungen verändert und erweitert, sondern Instagram auch ins Web geholt. Schon seit einigen Wochen kann man Fotos einzelner User auch im Web bestaunen.

Jetzt hat Instagram auch noch einen Web-Feed eingeführt. Ab sofort kann man den Foto-Streams von vernetzten Freunden auch bequem im Web folgen: Neue Fotos erscheinen auf Wunsch im Browser. Automatisch. Eine ideale Aufgabenteilung: Neue Fotos macht man mit dem Smartphone uns stellt sie gleich online.

Das Betrachten, Anschauen, Bewerten und Kommentieren der Bilder ist jetzt auch im Web möglich – mit dem Browser. Das ist alltagstauglich und praxisnah. Noch ist alles werbefrei, aber das wird sicher nicht so bleiben. Facebook wird sich schon einen Weg ausdenken, passende Werbung im Umfeld zu platzieren – früher oder später.