Dass der in Windows 8 entfernte Startknopf bei Windows 8.1 wieder zurückkehren wird, wissen Sie sicher schon. Das ist nur eine der Änderungen, mit denen Microsoft das Windows-System besser bedienbar machen will. Was ist außerdem geändert?

Ein zentraler Bestandteil des Bedienkonzepts für Windows 8 sind die sogenannten „Hot Corners“. Wenn Sie den Mauszeiger beispielsweise in die obere rechte Ecke setzen, wird am rechten Bildschirmrand die Charms-Leiste sichtbar. Ihnen gefällt die Zuordnung der Ecken nicht? In Windows 8.1 wird genau das einstellbar sein. Dann können Sie selbst festlegen, welche Ecke des Monitors welche Aktion auslösen soll.

Für mehr Übersicht soll das Aufteilen des Bildschirms sorgen, sodass mehrere Apps gleichzeitig angezeigt werden. Während in Windows 8 nur die Einteilung in ein oder zwei Drittel möglich ist, können Sie die Trennlinie in Windows 8.1 nach Belieben stufenlos verschieben.

Sie möchten, dass beim Hochfahren von Windows direkt der Desktop sichtbar ist anstelle der Startseite? In Windows 8.1 können Sie dies endlich auch ohne Programme von Drittanbietern festlegen. Neben dem Desktop lassen sich auch weitere Alternativen zum Startbildschirm beim Hochfahren einstellen, etwa die Seite „Alle Apps“.

Eine öffentliche Vorschauversion der nächsten Version von Windows ist ab dem 26. Juni 2013 zum kostenlosen Download verfügbar.

win81-desktop-bei-anmeldung-engl