Google hat die Satellitenbilder für Maps und Earth aktualisiert und gleichzeitig auch die Auflösung und Bildqualität verbessert. Dazu werden mehrere hundert Terrabyte Daten verarbeitet. Ein Problem bislang: Viele Bereiche der Erde sind häufig durch Wolken verdeckt, man kann nicht viel sehen.

Deshalb hat Google nun aufwändig Aufnahmen überlagert und die Wolken “weggerechnet”. Das Ergebnis: Deutlich weniger Wolken über der Erdoberfläche als bislang. Sehr schön sind auch die Zeitraffer-Animationen. Da kann man die Entwicklung verschiedener Bereiche auf der Erde sehen, etwa wie sich Las Vegas von 1984 bis heute entwickelt hat – oder der Regenwald.

1 Antwort

Kommentare sind deaktiviert.