Früher wurde ein Drucker an den Computer angeschlossen, um Dokumente zu drucken. Die heutigen Modelle besitzen durchaus ebenfalls diese Funktion, doch nutzen selbst Privathaushalte lieber die sogenannten Multifunktionsdrucker. Die Auswahl der Druckermodelle ist vielseitig und die Entscheidung für ein bestimmtes Modell fällt nicht unbedingt leicht.

Toner oder Patrone?

Insbesondere Laserdrucker arbeiten meist mit einem Toner, der das Drucken von Tausenden Seiten ermöglicht. Allerdings besitzt nicht gleich jedes Modell die Möglichkeit in Farbe zu drucken. Tintenstrahldrucker hingegen erhalten die Farbe zwar durch kleinere Patronen, können aber problemlos farbige Ausdrucke erstellen. Welches Modell für den Privathaushalt besser geeignet ist, hängt vom jeweiligen Druckverhalten ab.

Wer ausschließlich Dokumente ausdrucken möchte, ist mit einem reinen Schwarz-Weiß-Drucker bestens beraten. Wer zwischendurch Fotos oder farbige Ausdrucke erstellen möchte, sollte sich nach einem Drucker mit Steckplätzen für Farbpatronen umsehen.

Drucker oder Multifunktion?

Die modernen Drucker können viel mehr, als bloße Ausdrucke erstellen. Sie haben einen Kopierer integriert sowie einen Scanner, sodass sich nicht nur Dokumente vervielfältigen lassen, sondern gleich noch einscannen. Für Privathaushalte, in denen es keinen zusätzlichen Kopierer gibt, erweisen sich die Kombigeräte als überaus praktisch. Gute und teurere Modelle besitzen sogar einen Papiereinzug, der das Kopieren von vielseitigen Dokumenten deutlich erleichtert.

Außerdem kommt es bei der Geräte Wahl noch darauf an wie das ausgewählte Gerät verbunden werden kann, manche Geräte von heute können nur per Netzwerk Anschluss angeschlossen werden. Private Haushalte werden aber eher den Brother Drucker direkt per USB anschließen.

Nicht ausschließlich auf den Preis achten

Die Kosten eines Druckers sollten beim Kauf niemals komplett im Vordergrund stehen. Viel wichtiger als ein günstiger Kaufpreis sind die Kosten des Zubehörs. Können ausschließlich Originalpatronen oder Toner vom Hersteller verwendet werden, verursacht der Unterhalt deutliche Kosten. Sinnvoller sind Geräte, für die es kostengünstige Ersatzpatronen gibt oder dessen Patronen wiederauffüllbar sind. Ob dies bei dem gewählten Gerät der Fall ist, lässt sich im Internet schnell feststellen.

Einzig die Angabe des Druckers ist notwendig, um nach Ersatzpatronen und deren Preisen zu schauen. Doch Vorsicht: Einige Hersteller verweigern die Reparatur während der Gewährleistungsfrist, wenn fremde Komponenten eingesetzt wurden. Auch eine etwaige Serviceleistung, die eine regelmäßige Wartung durch einen Techniker beinhaltet, kann entfallen, sobald Toner, Bildtrommeln oder Patronen eines Fremdherstellers verwendet wurden.