Ohne Suchmaschinen wäre man im Internet verloren. Aber mal Hand aufs Herz: Wissen Sie, wie man eine Suchmaschine richtig bedient? Es gibt nämlich eine Art „Sprache“, in der man mit Automaten wie „Google“ oder „Bing“ in Kontakt treten kann, damit die Ergebnisse besser werden.

Die meisten Nutzer geben nur einen einzigen Begriff ins Suchfeld ein. Das Ergebnis ist damit meistens so unübersichtlich, dass es völlig vom Zufall (oder besser: vom Algorithmus des Suchmaschinen-Betreibers) abhängt, ob man tatsächlich gute Ergebnisse bekommt. So klappt‘s besser mit dem Suchen:

  • Geben Sie mehr als nur einen Begriff ein. Statt „Urlaub“ geben Sie besser „Urlaub Meer Strand Kleinkinder“ oder „Urlaub Meer Hotel Ruhe barrierefrei“ ein.
  • Versuchen Sie, wie eine Suchmaschine zu denken. Statt „Zimmer streichen“ also lieber „Wandfarbe innen“ eingeben.
  • Ein Begriff in Anführungszeichen sucht nach genau dieser Folge. Die Eingabe von „Jörg Schieb Angeklickt“ liefert somit nur Seiten, die auch tatsächlich damit zu tun haben.
  • Ein OR (oder) zwischen den Suchbegriffen meint, dass mindestens eines der Wörter in den Ergebnissen berücksichtigt werden soll.

suchmaschine-or-operator