Die Wirtschaftsnachricht der Woche: Microsoft übernimmt die Handysparte von Nokia. 5,44 Milliarden Dollar muss der Softwareriese dafür hinblättern. Ein strategisch geschickter Kauf. Denn schon länger arbeiten Microsoft und Nokia so eng zusammen, dass man die beiden ohnehin als Paar wahrnimmt. Die beiden Unternehmen sind längst schicksalhaft miteinander verbunden: Nokia wäre ohne die Unterstützung von Microsoft sicher schon längst von der Bildfläche verschwunden. Hätte Microsoft umgekehrt keinen so treuen Smartphone-Hersteller an seiner Seite, der Windows 8 vermarktet, wäre Windows Phone 8 niemals als Smartphone-Betriebssystem ernst genommen worden.

Microsoft wird versuchen, größere Marktanteile im Mobilsegment zu ergattern. Das gelingt dem Unternehmen mit Windows 8 durchaus: Das Surface-Tablet und die Windows-8-Smartphones verkaufen sich zwar nicht sensationell, aber doch ganz ordentlich. Microsoft hat es in diesem Markt aber mit mächtigen Gegnern zu tun, mit Apple und Google. Da kann eine eigene Hardwaremarke einiges bewegen. Die Behörden müssen noch zustimmen. Vor Mitte 2014 wird die Übernahme nicht abgewickelt sein.

httpv//www.youtube.com/watch?v=RLtRl8PQBWM