Wenn Sie zu viele Tabs im Chrome-Browser offen haben, werden sie so weit verkleinert, bis von jedem nur noch ein Zipfel übrig bleibt. Das macht nicht viel Sinn – denn weder das Icon noch der Seitentitel werden mehr angezeigt. Mit einer versteckten Option wird die Bedienung der Tab-Leiste benutzerfreundlicher.

Andere Browser, wie etwa Mozilla Firefox, verkleinern die Tabs nicht so viel. Stattdessen werden überzählige Registerkarten bei Platzmangel auf der rechten Seite aufgestapelt. Das Umschalten zwischen den einzelnen Seiten bleibt so problemlos möglich. Ähnlich lässt sich auch Google Chrome einstellen.

Dazu öffnen Sie zuerst die Seite chrome://flags. Suchen Sie dann den Eintrag „Gestapelte Tabs“, und klicken Sie darunter auf den Link „Aktivieren“. Daraufhin wird ganz unten im Fenster eine Schaltfläche „Jetzt neu starten“ eingeblendet. Nach dem Neustart des Browsers werden Tabs wie gewünscht gestapelt.

chrome-gestapelte-tabs