Ab sofort wird auch Twitter an der Börse gehandelt. Der Börsenstart war ein riesiger Erfolg für den Zwitscherdienst: Das Papier notierte gleich zu Anfang mitunter 80% über dem Ausgabekurs. Twitter entgeht offenbar dem Facebook-Aktie, scheint an der Börse gut anzukommen. Und das, obwohl Twitter bislang kein Geld verdient. Twitter schreibt rote Zahlen. Doch das muss sich nun schleunigst ändern. 80 Millionen Aktien sind im Umlauf, die Aktionäre wollen Rendite sehen.

Twitter wird schnell das Problem lösen müssen, wie mit dem 140-Zeichen-Dienst Geld verdienen werden kann. Twitter hat bereits einiges ausprobiert, aber nichts konsequent umgesetzt. Wahrscheinlich ist, dass Twitter mehr Werbung präsentiert. Künftig werden häufiger Tweets zu sehen sein, die letztlich aber Werbung sind, ob auf dem PC-Monitor oder im Smartphone-Display.

Darüber hinaus kann Twitter auch User-Daten verkaufen, direkt oder indirekt. Facebook und Google machen vor, dass sich damit Geld verdienen lässt. Twitter weiß eine Menge über seine User – und macht daraus bislang nicht viel. Das wird sich garantiert rasch ändern.

Bildschirmfoto 2013-09-13 um 08.20.39