Noch knapp 80 Tage, dann ist endgültig Schluss: Microsoft stellt nach 13 Jahren die Unterstützung für das Betriebssystem Windows XP ein. Zeitgleich endet auch der Support für das Office-Paket Microsoft Office 2003. Sie nutzen noch einen XP-PC? Dann müssen Sie jetzt handeln.

Auf der Webseite von Microsoft unter www.microsoft.com/de-de/windows/xp/default.aspx finden Sie den offiziellen Countdown für Windows XP. Denn ab 8. April 2014 gibt es keine Updates mehr, auch nicht, wenn danach neue kritische Sicherheitslücken entdeckt werden. Dass Windows XP so überaus beliebt ist, hat seinen Grund: Das System läuft ultrastabil, unterstützt eine Unmenge von Geräten – und: Die Nutzer haben sich über die Jahre an „ihr“ Windows XP gewöhnt, es liebgewonnen.

Und dennoch: Sie setzen Ihren PC einem großen Sicherheitsrisiko aus, wenn Sie Windows XP weiter online nutzen. Für Offline-PCs ist das Fehlen von Updates nicht so gravierend. Als Sofortmaßnahme richten Sie auf Ihrem XP-PC das aktuelle Service Pack 3 ein. Außerdem sollten Sie statt Internet Explorer 8 einen anderen Browser nutzen, etwa Google Chrome oder Mozilla Firefox. Über kurz oder lang gilt aber unbedingt: Setzen Sie auf ein neues Betriebssystem. Klar müssen Sie sich dann umgewöhnen. Aber irgendwann muss es mal sein.

windows-xp-bliss-gruene-idylle