Wer ein Smartphone in der Tasche hat, der nutzt es auch. Die meisten User zücken immer wieder ihr Mobilgerät und verwenden Apps. Über 30 Stunden im Monat, das geht aus einer aktuellen Studie des amerikanischen Marktforschers Nielsen hervor. Zwei Jahre zuvor hat die durchschnittliche Nutzungsdauer noch 18 Stunden betragen, die Nutzungsdauer hat damit innerhalb von zwei Jahren um rund 65 Prozent zugenommen.

Interessant: Während die Nutzungszeit enorm zugemommen hat, ist die Zahl der durchschnittlich verwendeten Apps stabil geblieben. Im Schnitt verwendet jeder Mobilgeräte-Nutzer 27 Apps. Darüber hinaus haben die Marktforscher ermittelt, dass junge Menschen (18 bis 24 Jahre) etwas über 37 Stunden im Monat Apps nutzen, während es bei den über 55-Jährigen lediglich 21 Stunden im Monat sind – und damit aber immer noch viel.

Nielsen-Logo-Color1