Was für ein Fortschritt: früher musste man seine Uhr einmal am Tag aufziehen – heute muss man sie einmal am Tag aufladen. Länger als 24h soll der Akku der sündhaft teuren Apple Watch nicht halten. Zwar kommt die Smartwatch von Apple erst im Frühjahr 2015 auf den Markt, aber Fachleute aus aller Welt wollten wissen, wie lange der Akku eigentlich halten kann. Die Größe des Geräts lässt gewisse Rückschlüsse auf die Akkulaufzeit zu.

Jetzt hat eine Apple-Managerin in einem Interview mit dem Techblog Re/code eingeräumt: Die User müssten die Uhr vermutlich jede Nacht aufladen. Genau deshalb habe man sich ja etwas Innovatives einfallen lassen, um das Aufladen zu erleichtern. Gemeint ist das Aufladen per Induktion – und das Andocken der Smartwatch an die Ladestation durch ein Magnet.

Der Akku ist und bleibt die Schwachstelle bei Apples mobilen Geräten. Während das neue iPad mittlerweile durchaus gute Laufzeiten hat, schwächelt das iPhone seit der ersten Generation in Sachen Akkulaufzeit. Bei der Smartwatch scheint das nicht anders zu sein. Eine Smartwatch, die ich jede Nacht aufladen muss, brauche ich nicht.

applewatch