Apple hat gerade mit kleineren Schwierigkeitn zu kämpfen: Aussetzer beim Livestream während der Präsentation, sich verbiegende iPhones (Bentgate) und nun auch noch eine Panne beim Update von iOS 8. Jede Panne für sich ist nichts Besonderes, auch nicht tragisch – doch in der Summe ist es für Apple schon ungewöhnlich. Steve Jobs hätte vermutlich getobt.

  1. Sind mit dem neuen Update iOS 8.0.2 nun alle Probleme behoben?
    Seit heute morgen gibt es iOS 8.0.2 zum Download. Das Update beseitigt die Schwierigkeiten, die es in iOS 8.0 gibt – und die in 8.0.1 zusätzlich aufgetaucht sind, etwa das man TouchID nicht mehr nutzen kann oder die Modelle iPhone 6 und iPhone 6 Plus überhaupt nicht mehr ins Mobilfunknetz können. Alle bekannten Probleme scheinen beseitigt.
  2. Welche Dimension hat #Bentgate für Apple?
    Die verbogenen iPhones sind relativ schnell im Netz aufgetaucht – und ein Schlagwort gibt es auch schon dafür: #Bentgate. Es scheinen aber nur vergleichsweise wenige Geräte betroffen zu sein und Apple behauptet, es läge nicht am Werkstoff oder an den Geräten selbst. Offensichtlich sind es einige wenige Einzelfälle. Die Börse hat panikartig reagiert: Nahezu 5% Wertverlust wegen Bentgate und der iOS8-Panne (mit geschätzt 40.000 betroffenen Usern) haben Apple 24 Milliarden Dollar Wertverlust gebracht. So viel Geld wird Apple nicht für die Beseitigung der Mängel ausgeben müssen, nicht mal ansatzweise. Die Panikreaktion war überhöht, weil nicht abzusehen gewesen ist, was die Ursachen für Bentgate und das iOS8-Problem waren. Sollten sich jetzt die Meldungen von Betroffenen nicht häufen, sollte es das gewesen sein.
  3. Welcher Schaden entsteht Apple durch die Pannen?
    Apple gibt sich gerne perfekt. Da ist jede Panne durchaus ein Problem, weil das Image Risse bekommt. Schon auf der Präsentationsveranstaltung vom iPhone 6 gab es Probleme: Der Livestream funktioniert nicht. Dann die Sicherheitsprobleme mit der iCloud. Nun Pannen bei iOS8 und eine mögliche Materialschwäche beim iPhone 6. Jedes einzelne Problem ist nicht weiter tragisch, doch die Summe verändert die Art und Weise, wie wir Apple wahrnehmen. Es kann daher nicht im Interesse des Unternehmens sein, diese Serie fortzusetzen. Insbesondere im Fall des iOS8-Updates fragt man sich, wie es dazu kommen konnte, denn so etwas muss doch vorher getestet werden. Apple kommt wegen solcher Pannen nicht unter Druck, aber es bleibt hängen und schadet dem Image.

rp_ios8-500x375.jpg