In der Onlinefestplatte Google Drive lassen sich Dokumente aller Art abspeichern. Zum Öffnen sind Sie ab sofort nicht mehr nur auf Webdienste beschränkt. Es lassen sich jetzt auch Programme wie Word oder VLC verwenden. Wie geht das?

Damit das lokale Öffnen von Dateien funktioniert, die Sie in Google Drive gespeichert haben, brauchen Sie als Erstes die Desktop-App von Drive. Damit wird im Explorer ein neuer Ordner angelegt, in den Ihre Drive-Inhalte heruntergeladen werden. Nach dem Fertigstellen der Synchronisierung installieren Sie in Ihrem Chrome-Browser die Erweiterung Application Launcher for Drive.

Laden Sie anschließend die Seite https://drive.google.com/, und schalten Sie falls nötig zur neuen Version der Web-App um. (Ansonsten wird oben ein Link zum Umschalten dorthin angezeigt.) Klicken Sie jetzt mit der rechten Maustaste auf eine beliebige Datei, die nicht im Google-Drive-Format ist, beispielsweise auf eine Excel-Arbeitsmappe oder ein Word-Dokument. Bei „Öffnen mit“ finden Sie jetzt verschiedene Programme, die auf Ihrem PC installiert sind, und mit denen sich die gewählte Datei öffnen lässt.

google-drive-lokal-oeffnen