Bei Microsoft arbeitet man an einem neuen Internetprogramm. Dabei handelt es sich nicht um Internet Explorer 12, sondern um etwas ganz Neues. Der Codename des Projekts? „Spartan“.

Spartan verwendet die gleiche JavaScript-Engine (Chakra) und dasselbe Anzeigemodul (Trident) wie IE. Der neue Spartan-Browser soll sich aber trotzdem ähnlich bedienen lassen wie Firefox und Chrome. Auch Erweiterungen sollen unterstützt werden. Windows 10 würde dann sowohl Internet Explorer 11 als auch den neuen Spartan-Browser enthalten. Auch für Windows-Mobilgeräte soll Spartan verfügbar sein.

Bis jetzt ist „Spartan“ nichts weiter als nur der Codename des neuen Browser-Projekts. Mehr Infos werden für den 21. Januar 2015 erwartet, wenn Microsoft über alle wichtigen Neuerungen in Windows 10 spricht.

internet-explorer-logo