schieb.de > Tipps > Twitter führt 30 Sekunden Videos ein

Twitter führt 30 Sekunden Videos ein

28.01.2015 | Von Jörg Schieb

Tipps

Videos sind derzeit das große Thema. Alle Onlinedienste stürzen sich darauf, selbst Fotodienste wie Instagram bieten mittlerweile die Möglichkeit, Videos zu verteilen. Auch Facebook versucht Videos stärker für sich zu nutzen. Twitter wiederum hat jetzt eine neue Videofunktion eingeführt: Ab sofort kann jeder Twitter-User bis zu 30 Sekunden lange quadratische Videos in Tweets einbetten und die Videos direkt aus der Twitter-App heraus versenden. Eine Verbeugung vor der Generation Youtube, die einfach erwartet, dass man überall Videos sehen und posten kann – auch auf Twitter und bitteschön ohne dem Umweg über Youtube oder Vimeo gehen zu müssen. Ein aus Sicht von Twitter logischer Schritt, denn allzu oft verlinken Twitter-User auf Youtube, also zur leidigen Konkurrenz.

Aus diesem Grund hat Twitter nun seine Videofunktion nun ausgebaut. Ab sofort lassen sich bis zu 30 Sekunden lange Videos in Tweets integrieren. Die iOS-App kann es schon, die Android-App soll es sehr bald auch können. Die neue Video-Funktion in Twitter ist nativ, also direkt in den Dienst integriert. Man kann die Videos direkt zu Twitter hochladen (die Apps für iPhone und Android wurden entsprechend erweitert), braucht also keine Links und auch keine zusätzliche App wie bei Vine.

Maximal 30 Sekunden

Während beim Videodienst Vine (das auch zu Twitter gehört) die Videos maximal 6 Sekunden lang sein dürfen, gewährt Twitter uns bei den neuen Videos bis zu 30 Sekunden Zeit. Allerdings sind auch die neuen Twitter-Videos quadratisch. Die Videos erscheinen direkt in der Web oder auf der Webseite, sind fest integriert. Die Minifilmchen starten nicht von alleine, also automatisch, sondern erst, nachdem man sie angeklickt hat.

twittervideos

Pluspunkte gibt es für die Bildqualität, die scheint etwas besser zu sein als bei Instagram-Videos. HD-Qualität ist es allerdings auch bei Twitter nicht – man will wohl die Bandbreiten schonen, schließlich wird Twitter vor allem auf Mobilgeräten genutzt. Wieso es auch bei der neuen Twitter-Funktion quadratische Videos sein müssen, ist mir allerdings ein Rätsel. Ich persönlich bin kein Freund davon.

Wie geht’s weiter bei Twitter?

Doch Twitter hat noch andere Neuerungen eingeführt: Gruppen-Chats erlauben, Direktnachrichten an mehrere Personen zu schicken. Fast hat man den Eindruck, Twitter wolle keine Chance verpassen. Aber irgendwie will der Durchbruch trotzdem nicht gelingen, schon gar nicht hier bei uns in Deutschland. 30 Sekunden lange Videos sind ein erneuter Versuch, die Bedürfnisse der User zu bedienen und sie nicht ständig an andere Dienste zu verlieren.

Das ist verständlich, wirkt aber trotzdem mitunter etwas hilflos. Wirtschaftlicher Erfolg will sich bei Twitter jedoch immer noch nicht einstellen, während Apple, Microsoft, Google und sogar Yahoo ordentlich Kasse machen.

Videos nahtlos in Tweets zu integrieren scheint mir ein konsequenter Schritt zu sein. Die Aufgabe ist auch gut gelöst, macht einen guten Eindruck. Allerdings wird sie Twitter nicht den nötigen Schub geben, um sich von der Konkurrenz abzusetzen. Denn Geld verdienen lässt sich auf diese Weise nicht. Ich wüsste zumindest nicht, wie.




Jetzt schieb.de Pro Mitglied werden - und PDFs, eBooks und Extras sichern


Mitglieder von schieb.de Pro bekommen jede Woche einen umfangreichen, hochwertigen Report im PDF-Format zugeschickt. Außerdem können Mitglieder kostenlos hochwertige eBooks laden. Und weitere Extras.

Jetzt Mitglied werden. Nur 5 EUR/Monat.

Stichwörter: , , , ,

Kommentarfunktion gesperrt.