Der Passwortmanager LastPass integriert sich über Add-Ons in viele Browser, unter anderem auch in Google Chrome. Erscheint beim Anklicken des LastPass-Icons in der Chrome-Leiste allerdings nur noch ein kaputtes, halbleeres Login-Formular, liegt ein Fehler im Chrome-Profil vor.

Der Browser weist dann einige Augenblicke später in einer Benachrichtigung darauf hin, dass die Erweiterung LastPass abgestürzt sei. Per Klick kann man dann versuchen, sie erneut zu starten – das löst das Problem aber nicht immer.

Mit der Radikalmethode wird LastPass garantiert repariert. Dazu darauf achten, dass der Chrome-Nutzer mit seinem Google-Konto eingeloggt ist, sodass die Einstellungen bei Google gesichert werden. Anschließend Chrome beenden, auch im Windows-Infobereich neben der System-Uhr darf kein Chrome-Symbol mehr stehen. Dann per Explorer zum (versteckten) Ordner C:\Users\Benutzer\AppData\Local\Google\Chrome wechseln und dort den Unterordner „User Data“ löschen.

Wird im Anschluss Chrome erneut gestartet, meldet man sich mit dem gleichen Google-Konto wieder an und wartet einige Augenblicke. Dadurch werden alle Lesezeichen, Einstellungen und Erweiterungen, einschließlich LastPass, wieder korrekt eingespielt.

chrome-userdata-ordner-loeschen