Wer würden den Adobe Flash Player nicht gerne los werden? Viele verzichten bereits, doch die meisten können sich nicht durchringen, Flash vom Rechner zu entfernen – zu viele Webseiten setzen es noch voraus. Doch schon bald könnte Flash überflüssig sein, denn die MozillaFoundation entwickelt eine Alternative namens “Shumway“.

Langweilig wird einem mit dem Flash Player nicht gerade. Das liegt aber nicht an der Qualität der Software, sondern eher an den vielen Schwächen und Mängeln. Allein in den erste Wochen des neuen Jahres habern zwei erhebliche Sicherheitslecks für Sorgenfalten bei den meisten Usern gesorgt. Schließlich lautete der mantraartige Tipp aller Experten: Flash abschalten.

Mittlerweile sind die Lecks zwar gestopft, doch man kann wohl ohne Weiteres davon ausgehen, dass schon bald neue Lecks entdeckt werden. Da nach wie vor viele interessante Web-Angebote auf Flash setzen, ist es schwer, Flash einfach in Rente zu schicken – was ich ja bereits gefordert habe.

flash

Mozilla Foundation will Flash überflüssig machen

Wenn es nur eine attraktive Alternative zum Flash-Player gäbe, würden viele User wohl lieber heute als morgen die Adobe-Software ersetzen. Mit Shumway gibt es nun endlich eine solche Alternative, zumindest ansatzweise, denn noch steckt Shumway in den Kinderschuhen (in der Entwicklung).

Hinter dem Projekt Shumway steckt die Mozilla Foundation, der wir auch den kostenlosen und besonders bei uns in Deutschland so populären Browser Firefox zu verdanken haben. Mozilla will eine Alternative zu Flash anbieten. Nicht zu Flash insgesamt, sondern lediglich zum Abspielen von Flash-Videos. Aber das ist heute der häufigste Einsatz des Flash-Players. Das Ziel von Mozilla: Firefox soll möglichst bald komplett ohne Flash auskommen.

Shumway soll Flash also ersetzen und Videos abspielen, auch auf Webseiten, die Flash voraussetzen und (noch) nicht auf HTML5 setzen. Derzeit befindet sich das Project Shumway noch in der Entwicklung. In den so genannnten Nightly Versionen von Firefox ist die neue Erweiterung aber bereits integriert. Nightly-Versionen sind Vorabversionen künftiger Firefox-Versionen, die zu Testzwecken geladen und benutzt werden können. Nightly Firefox ist noch nicht für Endbenutzer gedacht, die Firefox produktiv einsetzen wollen, also im Alltag. Doch das zeigt: Die Erweiterung ist im Grunde genommen einsatzbereit und wird jetzt ausgiebig getestet.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Anfangs nur wenige Angebote unterstützt

Wie der Mozilla-Entwickler Chris Peterson in einem Forumsbeitrag erklärt, werden derzeit erst wenige Flash-Inhalte von Shumway unterstützt. Den Anfang machen die Entwickler mit Videos bei Amazon: Produkt-Videos oder Bewertungen von Lesern können dank Shumway bereits ohne Flash abgespielt werden. Die Entwickler wollen den Player nach und nach verbessern und dann sukzessive auch andere Webseiten freischalten. Wenn alles gut funktioniert, könnte Shumway schon bald alle Flash-Videos abspielen – ohne Flash.

shumway

Derzeit werden noch nicht alle Betriebssysteme unterstützt (es klappt mit Windows ab Vista und Mac OS X, aber noch nicht unter Linux), doch auch das soll sich ändern. Wer Shumway testen will, muss eine Nightly-Version von Firefox laden und Shumway aktivieren. Dazu in Nightly in der Adresszeile des Browsers “about:config” eingeben und den Wert von “shumway.disabled” auf “false” setzen.

Mit Shumway ist nun also die erste ernsthafte Flash-Alternative in Greifweite gerückt. Die Technologie ist schon weit entwickelt. Es wird wohl höchstens noch ein paar Wochen dauern, bis jeder Firefox mit integriertem Shumway laden kann. Dann verschwinden endlich die Schweißperlen von unserer Stirn, wenn wieder ein neues Sicherheitsleck in Flash entdeckt wird. Denn ein System wie Shumway, das ausschließlich Videos abspielt, aber keine eigene Programmiersprache enthält wie Flash, lässt sich nur schwer knacken. Das sind gute Nachrichten!