Mit dem Web Store kann jeder Chrome-Nutzer sein Internetprogramm nach eigenem Wunsch ausstatten. Manche Erweiterungen lassen sich aber nicht installieren – stattdessen wird nur eine Fehlermeldung angezeigt, die Erweiterung sei „nicht kompatibel“.

Der Grund: Manche Add-Ons greifen auf Zusatzfunktionen zu, für die ein Plug-In erforderlich ist. Aus Sicherheitsgründen verhindert Chrome die Installation solcher Plug-Ins seit Januar 2014. Damit sich diese Erweiterungen trotzdem einspielen lassen, gibt’s einen Workaround:

  1. Auf dem Desktop eine neue Verknüpfung zu Chrome.exe anlegen.
  2. Jetzt die Eigenschaften der Verknüpfung öffnen und zum Tab „Kompatibilität“ wechseln.
  3. Hier den Kompatibilitätsmodus für Windows 7 aktivieren.
  4. Nun wird Chrome über diese neue Verknüpfung gestartet, um den Web Store zu öffnen. Das Add-On, bei dem zuvor nur der Fehler „Nicht kompatibel“ angezeigt wurde, lässt sich jetzt problemlos installieren.
  5. Zum Schluss Chrome wieder beenden, die neue Verknüpfung löschen und Chrome danach wieder normal starten – fertig!

chrome-verknuepfung-kompatibilitaet-win7