wmg-logo

Standardmäßig merkt sich Google Chrome, welche Webseiten man besucht. Weniger bekannt ist allerdings, dass sich der Verlauf auch bearbeiten und feintunen lässt. Wie geht das?

Ein großer Vorteil der Synchronisierung von Chrome-Einstellungen über mehrere Geräte hinweg ist, dass man dadurch Zugriff auf alle besuchten Seiten hat – ungeachtet, welches Gerät verwendet worden war.

Im Verlauf wird jede besuchte Seite mit Datum aufgeführt. Jeder Eintrag im Chrome-Browserverlauf kann per Knopfdruck auch einzeln gelöscht werden. Mittels des Pfeils lassen sich hier auch andere ähnliche Seiten anzeigen.

Um den gesamten Browserverlauf auf einmal zu leeren, öffnet man das Chrome-Menü, zeigt auf „Weitere Tools“ und klickt dort auf „Browserdaten löschen…“. Hier kann auch entschieden werden, ob man den gesamten bisherigen Zeitraum entfernen will oder nur einen Teilabschnitt.

Übrigens gibt es noch weitere Chrome-Einstellungen, die sehr nützlich sind. Man muss sich nur merken, wo sie zu finden sind. Bei den meisten Einstellungen findet sich außerdem ein Link „Mehr erfahren“, der auf die Chrome-Hilfe mit weiteren Erläuterungen verweist.

drei-punkte