Glasfaser hat eine Übertragungs-Bandbreite, der weder VDSL, noch TV-Kabel, WLAN oder UMTS und auch kein LTE das Wasser reichen können. Selbst die Basis-Stationen von LTE werden per Glasfaser angebunden. Doch wie lohnenswert ist der Einsatz im Büro? Lohnt sich die Investition, oder schießt man hier „mit Kanonen auf Spatzen?“

Glasfaser im Büro – Mit High Tech schnell unterwegs

Glasfaser-Leitungen bieten enorme Vorteile gegenüber Kupfer-Kabeln: Sie sind unempfindlich gegenüber Stör-Feldern elektro-magnetischer Art. Darum kann man die gemeinsam mit Kupfer-Kabeln, Strom-Kabeln und sogar Hochspannungs-Leitungen in Rohren verlegen. Da im Glas kein Strom fließt, gibt es auch unter Wasser keinen Kurz-Schluss. Glasfaser-Kabel können also flexibel verlegt werden. Und: Sie sind im Gegensatz zu anderen Leitungen nahezu abhörsicher – in Zeiten von NSA und Co sicher kein unwichtiger Aspekt.

Doch lohnt sich so eine Investition im Büro? Die Fiber-to-the-Office- (FTTO) und Fiber-to-the-Desk-Lösungen (FTTD) erlebten in den 90er Jahren einen Boom, seitdem ist es um sie recht ruhig geworden. Dabei bieten Glasfaser-Kabel neben dem enormen Tempo noch weitere Vorteile: Sie sind ideal zu verlegen, wo ein Denkmal-Schutz vorliegt, da die Kabel sehr dünn sind. Das ist auch praktisch in Gebäuden mit wenig Platz für Unter-Verteiler, oder wenn lange Strecken zu überbrücken sind. Auch dort, wo EMV-Probleme unbedingt vermieden werden sollen, sind Glasfaser-Kabel die erste Wahl.

fiber-optic-cable-502894_1920

Eine hohe Investitions-Sicherheit bringt einen deutlichen Vorsprung

Wenn Mitbewerber mit Kupferkabel technisch aufrüsten muss, sind per Glasfaserkabel angebundene Nutzer immer noch auf dem neusten Stand. Glasfaser bietet eine hohe Investitions-Sicherheit, da sie den Bandbreiten-Bedarf der Zukunft langfristig, auch über 10 Gbit/s hinaus, decken. Und Sie können noch viel früher profitieren, und zwar umso eher, je mehr Arbeitsplätze in einem Unternehmen mit Glasfaser ausgestattet sind. Denn diese benötigen nicht nur viel weniger Platz beim Verlegen, sondern kommen auch mit weniger Technik aus. Man spart dadurch wertvolle Bürofläche.

Eine weitere Einsparung entsteht durch die wesentlich niedrigeren Kosten für Kühlung und USV.

Auch bei der Performance kann Glasfaser punkten. Ein weiterer wichtiger Punkt ist die Verfügbarkeit: Wenn bei der klassischen Lösung in einem Core- Switch ein Port ausfällt, ist ein ganzer Netz-Bereich betroffen. Beim Ausfall eines Port in der FTTO-Verkabelung sind nur die wenigen End-Geräte des jeweils angeschlossenen FTTO-Arbeitsplatz-Switches beeinträchtigt.

Glasfaser im Büro – Lassen Sie sich beraten

Darum spielt Glasfaser in Zukunft eine immer größere Rolle, zumindest in Unternehmen. Wer eine Modernisierung oder die Neuausstattung eines Büros plant, sollte sich deshalb mal Gedanken über eine Vernetzung per Glasfaser machen. Unter unitymediabusiness.de finden sich beispielsweise die nötigen Informationen.