Wer Microsoft Outlook zum Lesen und Schreiben von Nachrichten, Kontakten usw. nutzt, speichert die zugehörigen Daten nicht alle einzeln auf der Festplatte. Outlook nutzt eine Container-Datei im PST-Format. Wenn diese beschädigt ist, startet das Programm unter Umständen nicht. Die Datei kann aber automatisch repariert werden.

Die Persönliche Ordner-Datei von Outlook 2016 lässt sich mit wenigen Schritten reparieren. Am einfachsten ist das mit einem kostenlosen automatischen Fix It-Tool zu erledigen.

Für Outlook 2013 und 2016 kann man das Fix It für den Posteingang von der Microsoft-Webseite unter http://go.microsoft.com/?linkid=9830947 herunterladen. Nutzt man noch ältere Outlook-Versionen (2010 oder früher), hilft stattdessen der Link http://go.microsoft.com/?linkid=9757459 weiter.

Nach dem Herunterladen wird Outlook geschlossen und dann auf die *.diagcab-Datei doppelt geklickt, sodass der Reparatur-Assistent startet.

office-fixit