Wird der PC nicht benutzt, schaltet er sich automatisch aus, zum Beispiel per Stand-By-Modus. Damit das nicht passiert, können Mac-Nutzer auf das Tool Caffeine zurückgreifen. Für Windows-PCs eignet sich das kostenlose Programm Don’t Sleep.

Möchte man nicht, dass das System bei Nicht-Verwendung automatisch Energie spart, kann man natürlich auch manuell die Energie-Einstellungen anpassen. Mit dem Tool Don’t Sleep geht’s allerdings wesentlich einfacher. Nützlich ist die Kaffee-Dosis für den Computer etwa dann, wenn das Gerät gerade eine Aufgabe zu Ende ausführen soll, wie etwa der Download einer Datei aus dem Internet, oder die Umwandlung eines Videos. Vorgänge, die einige Zeit dauern können.

Besonders praktisch: Don’t Sleep muss nicht erst separat installiert werden, sondern kann direkt nach dem Start der .exe-Datei eingesetzt werden. Wenn Don’t Sleep aktiv ist, wird Windows nicht in den Stand-By-Modus oder den Ruhezustand fahren. Auch das Herunterfahren kann auf Wunsch abgeschaltet werden. Timer-Funktionen, die die Sperren nach einer gewissen Zeit wieder aufheben, sowie der schnelle Zugriff auf die zugehörigen Einstellungen im System runden das nützliche Hilfs-Programm ab.

http://www.softwareok.de/?seite=Microsoft/DontSleep

dont-sleep-windows-nicht-schlafen-legen