Im Zug telefonieren – oder eMails checken und im Netz surfen? Theoretisch möglich. Aber in der Praxis sieht es eher schlecht aus. Ständig ist der Empfang gestört. Man versteht seinen Gesprächs-Partner nicht und die Daten kriechen nur ins Handy. Ärgerlich. Aber es gibt einen erstaunlichen Grund dafür.

Forscher haben sich mal die Frage gestellt: Wieso haben wir eigentlich so schlechten Empfang im Zug. Liegt es an der Bewegung?

Klar, die Bewegung des Zugs spielt auch eine Rolle, ebenso die Tatsache, dass nicht alle Bereiche gleich gut mit Mobil-Funk-Netzen versorgt sind. Forscher von Siemens haben mal gemessen: Wie hoch ist eigentlich die Erfolgs-Rate beim Aufbau von Webseiten mit einem Mobil-Gerät im Zug. Und siehe da: Sie liegt bei 41 bis 65 Prozent. Nicht sonderlich hoch also.

Haupt-Ursache sind die Fenster-Scheiben. Die sind im Zug so beschaffen, dass sie nicht nur Licht und Wärme reflektieren, sondern auch elektro-magnetische Wellen, also auch die des Mobil-Funks. Sie dringen nicht so gut in den Zug wie sie könnten.

ICE Bahn

Im Auto haben die meisten doch einen sehr guten Empfang mit dem Handy. Und da wäre es ja sogar wünschens wert, wenn es anders wäre, weil man ja – zumindest als Fahrer – keine Smartphones bei der Fahrt benutzen darf. Woran liegt das?

Das liegt daran, dass wir im Auto nun völlig andere Glas-Scheiben haben als im Zug. Die Scheiben im Zug sind aus einem anderen Material, sie sind mit einer hauch dünnen Metall-Beschichtung versehen, die Wärme und Licht draußen halten soll.

So etwas haben wir im Auto nicht, deshalb dringen die Funkwellen hier ungehindert ins Wagen-Innere – und auch wieder raus. Der Handy-Empfang ist im Auto daher besser als im Zug. Es liegt tatsächlich vor allem an den Fenstern,

bahn-hotspot-im-ice

Wo liegt denn nun die Lösung: In den Zügen Scheiben wie im Auto einbauen?

So in etwa schon. Siemens hat eine neue Fenster-Scheibe entwickelt, die Funk-Signale in bestimmten Frequenz-Bereichen durchlässt – also vor allem die des Mobil-Funks -, dafür andere Wellen aber nicht, die im Zug nur stören würden. Vor allem Licht und Wärme bleiben weiter draußen. Eingesetzt werden sollen die neuen Scheiben zum ersten Mal im Rhein-Ruhr-Express (RRX) ab Ende 2018.

 

Wird dann auch der Daten-Funk im Zug besser? Der ist ja meistens eine Katastrophe…

Ja, vor allem der Daten-Funk soll verbessert werden. Die Bahn arbeitet angeblich gerade in Zusammen-Arbeit mit den Mobil-Funk-Anbietern an einer Verbesserung der Antennen-Lösung. Auch sollen Re-peater in den Waggons zum Einsatz kommen, Geräte also, die die Funk-Signale im Waggon wiederholen und damit verstärken. Das soll vor allem dem mobilen Daten-Funk zugute kommen.

wlan-blau

Aber brauchen wir das überhaupt? In manchen Zügen gibt es doch WLAN

Das stimmt, aber bislang nur auf dem ICE und in 1. Klasse. Doch die Bahn hat angekündigt, bis zum Jahresende auch in der 2. Klasse kostenlos WLAN anzubieten. Details sind dazu noch nicht bekannt, doch es zeichnet sich ab, dass dieses kostenlose WLAN eine Volumen-Begrenzung haben dürfte.
Man kann also nicht beliebig viel online gehen.

Das ist aber auch heute schon kaum möglich, denn das zur Verfügung gestellte WLAN funktioniert meist auf weiten Teilen der Strecke überhaupt nicht. Ein lücken loses Anschauen von Filmen oder Serien ist heute auch in der 1. Klasse kaum möglich.