Wo gibt es bezahlbaren Parkraum? Ein neuer Onlinedienst hilft beim Aufspüren von Parkplätzen in 6.300 Städten.

Neben langen Staus und zähen Rotphasen gehört die Parkplatzsuche wohl zu den nervigsten Dingen im Alltag eines Autofahrers. Vor allem in Großstädten sind passende Abstellmöglichkeiten für das Fahrzeug absolute Mangelware. Vor allem in fremden Orten weiß man oft nicht, wo zentral gelegene und obendrein noch bezahlbare Parkhäuser, Tiefgaragen oder Abstellplätze zu finden sind.

Für Abhilfe sorgt Parkopedia: Der Online-Dienst bietet eine Datenbank an öffentlichen und privaten Parkplätzen in über 6.300 Städten in 75 Ländern. Laut Betreiber dieser “Parkplatz-Enzyklopädie” sind aktuell über 38 Millionen Parkplätze verzeichnet. In der Suchleiste geben parkplatzsuchende Nutzer entweder Adresse, Postleitzahl, Stadt oder den Namen eines Ortes ein. Auf der Seite mit den Suchergebnissen erscheinen eine Liste mit den zur Anfrage passenden Parkplätzen sowie eine Karte, auf der die jeweiligen Standorte der Parkplätze angezeigt werden.

parkopedia

Autofahrer erhalten Informationen zu den Preisen, zu Öffnungszeiten und zur Höchstparkdauer. Oft liefert Parkopedia noch weitere Details zu der Anfahrt, den Bezahlmöglichkeiten, der Anzahl von Stellplätzen sowie der Höhe der Einfahrt – wichtig für Fahrer von Autos, die etwas höher sind.

Die Verantwortlichen der Webseite muntern die Nutzer dazu auf, am weiteren Ausbau von Parkopedia mitzuarbeiten – sei es durch Ergänzung fehlender Informationen, Bewertung von Parkplätzen oder neue Einträge. So können auch private Anbieter einen Parkplatz eintragen lassen, wenn sie etwa einen nicht genutzten Tiefgaragenstellplatz zur Verfügung stellen möchten. Für Smartphone-Nutzer bietet Parkopedia passende Apps und unter parkopedia.mobi eine Ansicht speziell für Handy-Displays. Zudem bindet Apple die Daten von Parkopedia in seinen Kartendienst Apple Maps ein.

http://www.parkopedia.de