Nicht nur auf mobilen Geräten ist USB-C allgegenwärtig, sondern neuerdings auch bei modernen PCs. In Kombination mit Thunderbolt 3 ergibt sich ein neuer, vielseitiger Standard.

Seit Ende der 90er-Jahre schon ist der USB-Standard als Ersatz für konkurrierende und miteinander inkompatible Standards für externe Geräte im Einsatz. Wir erinnern uns noch dunkel an den seriellen, den parallelen und den PS/2-Port. Mit der Zeit wurde USB immer schneller und vielseitiger.

Endlich können wir bei USB-C auch den Stecker andersherum einstecken. Zusätzlich kann USB-C sogar Notebooks aufladen und Daten mit sagenhafter Geschwindigkeit übertragen. Das gilt besonders in Kombination mit Thunderbolt 3, so wie Apple die Anschlüsse kombiniert – mit 40 Gbit pro Sekunde.

Stecker-Adapter? Die werden wir noch eine ganze Weile brauchen. Aber am Ende steht ein neuer, unglaublich praktischer Standard, der zudem noch von den meisten Herstellern genutzt werden kann.

usb-c