Hund. Katze. Maus. Wer die berühmten Montags-Maler im Fernsehen kennt, weiß, was ich meine: Jemand zeichnet etwas – und die anderen müssen raten, was es sein könnte. Oft wurden zuerst einige Tier-Namen gerufen. Jetzt kann man Montags-Maler spielen, auch ohne ein eigenes Publikum zu haben. Denn Google stellt seine KI-Systeme als “Zuschauer” zur Verfügung.

Das Online-Mal-Spiel QuickDraw ist wirklich witzig: Die Webseite gibt uns etwas vor, was wir malen sollen – und während wir zeichnen, rät der Computer: “Ein Tisch? Ein Schrank? Ein Auto? Oh. es ist eine Couch!” WIr haben nicht viel Zeit, das zu zeichnen, was wir sollen… Die Software beobachtet uns dabei und versucht tatsächlich das zu erkennen, was wir malen.

QuickDraw_ Zeichne, was Du hörst

Das Ganze ist mehr als nur ein Spaß. Im Hintergrund arbeitet Künstliche Intelligenz (KI) – und durch unser Spiel trainieren wir das Programm. Wir zeigen der Software nämlich, wie wir das zeichnen würden, was uns vorgegeben wurde. Die Software beobachtet uns dabei, wo wir mit dem Zeichnen anfangen, welche Striche wir ziehen, was wir “zu Papier” bringen.

Das Ziel der Ingenieure: Auch Schrift besser zu erkennen. Jeder schreibt anders, aber durch die Art und Weise, wie wir schreiben, könnten KI-Systeme besser “erraten”, was wir da aufgeschrieben haben – sogar dann, wenn wir eine Sau-Klaue haben oder Schreib-Fehler machen. Alles sehr interessant.