Wer im Internet nicht von anderen beobachtet werden will, sollte auf verschlüsselte Verbindungen achten. Möglich wird das zum Beispiel mit HTTPS Everywhere – doch die praktische Browser-Erweiterung gibt’s leider nicht für Safari.

Dahinter steckt, dass Anfragen an besuchte Websites nicht von Safari-Add-Ons abgefangen und auf „https“ umgeändert werden können, bevor diese Anfragen tatsächlich versendet werden. Beim Apple-Browser geht das erst nach dem Aufruf der jeweiligen Seite.

Wer trotzdem nicht auf den Komfort einer automatischen Umleitung zu den geschützten Versionen der Internet-Seiten verzichten will, lädt die Erweiterung SSL always herunter. Nach dem Download auf Safari, Einstellungen, Erweiterungen klicken und die geladene *.safarixtz-Datei in dieses Fenster ziehen.

https://github.com/ikiPZdU6UP3Gra/osx-safari-ssl-always