Hinter unterdrückten Telefonnummern verbergen sich oft Werbeanrufe, Telefonstreiche oder sonstige Nervensägen. Wer vermeiden will, dass das Handy dauernd klingelt, kann anonyme Anrufe ganz einfach blockieren.

Auf dem Smartphone Telefonnummern von Leuten, mit denen man nicht reden will, zu blockieren ist nichts Neues. Viele nervige Anrufe geben ihre Nummer allerdings gar nicht preis. Steht eine unterdrückte Nummer auf dem Display, bleibt natürlich die Möglichkeit, den Anruf einfach nicht anzunehmen. Wer allerdings sein Mobiltelefon gegen Anrufe mit privater Nummer direkt abschirmen möchte, sollte diese direkt sperren.

Manche Smartphones haben eine Sperrfunktion direkt in ihren Systemeinstellungen integriert. Alternativ bietet die App Calls Blacklist eine Menge Optionen, mit denen sich unliebsame Anrufer blockieren lassen.

In der App muss beim ersten Start zunächst der Zugriff gewährt werden. Über das Menü oben links lassen sich nun unter anderem eine Blacklist oder eine Whitelist anlegen.

Telefonnummern, die auf der Blacklist stehen, werden immer blockiert, Whitelist-Kontakte werden hingegen nie blockiert. Über Einstellungen und Blockieren lassen sich weitere Optionen aufrufen.

Blockieren für Fortgeschrittene

Auf der folgenden Seite nun den Schieberegler für Anrufe Blacklist aktivieren und einen Haken bei Private Nummern setzen. So werden anonyme Anrufe gar nicht erst durchgestellt.

Wer noch einen Schritt weiter gehen will, der kann in diesem Menü außerdem sämtliche Anrufe blockieren, die nicht aus der eigenen Kontaktliste kommen. Auch SMS lassen sich hier sperren, um unnötigen Spam zu vermeiden.