Was sind eigentlich HDR-Videos?

HDR ist eine dieser Abkürzungen, die sich immer öfter auf Fernsehern, Monitoren, Tablets oder Smartphones finden lassen. Was steckt eigentlich hinter diesen drei Buchstaben?

Die Abkürzung HDR steht für “High Dynamic Range” und steht in erster Linie mit Videos und Displays in Verbindung. Es gibt Nutzern die Möglichkeit, Videos mit einem erhöhten Kontrast anzuschauen. Es werden also wesentlich mehr Zwischenstufen in Farbtönen und Helligkeit dargestellt, als in herkömmlichen Videos mit “Standard Dynamic Range” (SDR).

Wer HDR-Videos sehen will, muss allerdings zwangsläufig in Hardware investieren, da nur bestimmte Bildschirme in der Lage sind. das HDR-Signal auszulesen und nativ darzustellen. Zwar können HDR-Videos auch auf einem SDR-Bildschirm abgespielt werden,, allerdings wird der Dynamikumfang in diesem Fall auf die Darstellungsmöglichkeiten des Bildschirms heruntergeschraubt.

HDR ist bisher noch eine Nische

Die meisten der modernen Apple-Produkte können HDR-Video-Dateien zwar darstellen, wenn es um mobiles Schauen von HDR-Videos geht, gibt es allerdings nur wenig Auswahl. YouTube bietet in einer Playlist beispielsweise eine Auswahl an HDR-Videos. Auch wenn viele Geräte derzeit mit “HDR10” oder “Dolby Vision” beworben werden, ist das iPhone X derzeit das einzige Smartphone, das ein natives HDR-Display verbaut hat und den kompletten Dynamikumfang tatsächlich darstellen kann.