Wer geschäftlich mal öfter unterwegs ist, bemerkt schnell, wo die Stärken und Schwächen der verschiedenen Reisemittel liegen. Die Bahn bekommt viel Kritik ab – die Lufthansa weniger. Obwohl der erfolgsverwöhnte Carrier eine Menge Mist baut. So war es zum Beispiel für uns Passagiere keine besonders tolle Idee, mit Germanwings und nun Eurowings aufzutrumpfen. Kaum einer durchblickt, wann bei einer innerdeutschen oder innereuropäischen Strecke Lufthansa fliegt – oder Eurowings.

Das soll heute auch gar nicht Thema sein. Thema soll vielmehr Miles&More sein, das Vielfliegerprogramm von Lufthansa. Das nun auch Meilen gutschreibt, wenn man mit dem Töchterlein Eurowings fliegt. Das ist auch das Mindeste. Allerdings bekommt man nicht so viele Meilen wie bei Lufthansa – und: Es dauert eine Ewigkeit, bis die Meilen auf dem Konto landen.

Ich habe dieses Jahr bereits mehrere innerdeutsche Flüge mit Eurowings absolviert. Obwohl bei der Buchung meine Miles&More-Nummer angegeben wurde, erfolgt keine automatische Gutschrift. Ich musste mehrmals über das Portal nachträglich die Gutschrift einfordern. Es hat in allen Fällen nahezu zwei Monate gedauert, bis die Meilen auf dem Konto waren. Zwei Monate!!!

Smartphone über den Wolken

 

Gutschrift brauche Monate

Wenn ich mit MyTaxi fahre und per App bezahle, sind die Meilen innerhalb weniger Stunden auf dem Konto. Fliege ich mit der sünfhaft teuren Lufthansa-Tochter, brauchen die Meilen zwei Monate.

Ich frage mich in solchen Situationen, was der Grund ist. Schikane? Es kann doch eigentlich gar nicht anders sein, denn die Lufthansa ist Betreiberin eines großen und angesehenen Rechenzentrums.

Wir leben in Zeiten des Hochfrequenzhandels, wo es sich lohnen kann, innerhalb vion Sekundenbruchteilen Aktien zu kaufen und zu verlkaufen – an unterschiedlichen Handelsplätzen. Aber die Lufthansa ist nicht in der Lage, seinen Kunden innerhalb angemessener Frist seine Meilem gutzuschreiben?

Ich weiß, es gibt wichigere Themen im Leben. Doch es sind solche vermeintlichen Kleinigkeiten, die mich Schlimmeres befürchten lassen. Wenn es einem Konzern wie der Lufthansa nicht möglich ist, solche Selbstverständlichkeiten zu regeln, wie sieht es dann mit den wichtigen Aspekten aus, von denen womöglich Menschenleben abhängen?