fbpx
schieb.de > Tipps > Internet > Drittanbieter-Apps Zugriff auf Google-Daten entziehen

Drittanbieter-Apps Zugriff auf Google-Daten entziehen

27.06.2018 | Von Jörg Schieb

Internet

Es ist bequem, sich über einen bereits vorhandenen Account bei Facebook, Twitter oder Google auf anderen Webseiten anzumelden. Man muss sich nicht erneut registrieren. Allerdings haben die Betreiber der Webseiten so auch Zugriff auf viele Daten. Deshalb sollte man diese Rechte wieder entziehen, wenn man ein Onlineangebot nicht mehr länger nutzen möchte.So komfortabel das Registrieren oder Einloggen über den eigenen, bereits vorhandenen Google-Account bei Drittanbietern auch ist: Man sollte stets im Auge behalten, welche Dienste Zugriff auf die eigenen Daten bekommen und haben. Wichtig zu wissen: Google erlaubt, eine Verbindung vom Google-Komto zu einem Drittanbieter jederzeit wieder aufzuheben.

Dazu zunächst mit dem Google-Konto anmelden und das eigene Profil aufrufen. Danach unter Sign-In & Sicherheit den Punkt Apps mit Zugriffsrechten auswählen. Hier werden alle Apps, Websites und sonstige Dienste angezeigt, bei denen Sie sich in der Vergangenheit mit Ihrem Google-Konto angemeldet haben.

Selten genutzte Dienste aussortieren

Mit einem Klick auf eine der Apps werden weitere Informationen angezeigt. Unter anderem steht hier, auf welche Daten Ihres Google-Kontos die Apps Zugriff haben. Befinden sich unter den Apps Dienste, die Sie kaum noch oder gar nicht mehr nutzen, sollten Sie hier auf Zugriffsrechte entfernen klicken.




Jetzt schieb.de Pro Mitglied werden - und PDFs, eBooks und Extras sichern


Mitglieder von schieb.de Pro bekommen jede Woche einen umfangreichen, hochwertigen Report im PDF-Format zugeschickt. Außerdem können Mitglieder kostenlos hochwertige eBooks laden. Und weitere Extras.

Jetzt Mitglied werden. Nur 5 EUR/Monat.

Stichwörter: , , , , , , ,

Kommentarfunktion gesperrt.