schieb.de > Tipps > Hardware > Neue Hardware finanzieren

Neue Hardware finanzieren

24.10.2018 | Von Jörg Schieb

Hardware

Neue Hardware kann kostspielig sein: Ob ein neuer Rechner, ein neues Notebook, ein hochwertiges Tablet – sogar Smartphones können heute 1.000 EUR und mehr kosten. Nicht jeder Freiberufler oder Selbständige verfügt mühelos über die nötige Liquidität, um sich mit neuen Geräten einzudecken. Erst recht nicht, wenn mehrere Geräte gleichzeitig angeschafft werden müssen. Ich kenne das Problem.

Einfacher ist manchmal der Kauf auf Raten. Manche Anbieter – sogar Apple! – bieten online die Möglichkeit der Finanzierung an. Das kann bei der Entscheidung der Investition durchaus hilfreich sein. Besser ist aber zweifellos, in solchen Fällen sich einfach mal ein unabhängiges Bild zu machen, zu welchen Konditionen die begehrte Hardware angeschafft werden kann.

TheAngryTeddy / Pixabay

 

Aber wie – und wo? Das geht mittlerweile online. Zum Beispiel bei Smava: Hier lassen sich Kreditangebote von 25 Banken einfach vergleichen. Dazu den Kreditbetrag eingeben, den Zweck wählen (bei Hardware ist es „Sonstiges“) und die gewünschte Laufzeit angeben. Wenig später kommen die Angebote aus unterschiedlichen Quellen und von verschiedenen Banken – mit genauen Angaben zu den Konditionen.

Das ist eine praktische Methode, einfach und schnell Angebote einzuholen und sie in aller Ruhe miteinander zu vergleichen. Bei Finanzierungen sollte man grundsätzlich sorgfältig vergleichen – und sich nicht gleich auf die Angebote von Hausbank oder Hersteller/Lieferant verlassen. Das kann deutlich teurer kommen als eine vernünftige Finanzierung.




Jetzt schieb.de Pro Mitglied werden - und PDFs, eBooks und Extras sichern


Mitglieder von schieb.de Pro bekommen jede Woche einen umfangreichen, hochwertigen Report im PDF-Format zugeschickt. Außerdem können Mitglieder kostenlos hochwertige eBooks laden. Und weitere Extras.

Jetzt Mitglied werden. Nur 5 EUR/Monat.

Stichwörter: , , ,

Kommentarfunktion gesperrt.