Windows 10 ist im Vergleich zu den älteren Windows-Versionen nicht mehr so effektüberladen wie beispielsweise noch Windows 7. Das hat neben der neuen Designsprache auch den Grund, dass transparente Darstellungen und Animationen zum einen Rechenkapazität fressen, zum anderen auch den Akku belasten. Wenn es also einmal darauf ankommt, möglichst lange arbeiten zu können der der Rechner mit einem schwachen Prozessor ausgestattet ist, dann empfehlen sich einige versteckte Einstellungen.

Unter Einstellungen, Erleichterte Bedienung finden Sie diese unter Windows vereinfachen und personalisieren.

Animationen in Windows anzeigen schaltet beispielsweise die “fliegenden Dateien” beim Kopieren über den Windows Explorer und andere hübsche, aber eigentlich funktionslose Darstellungs-Spielereien ein. Diese Einstellung kann getrost ausgeschaltet werden.

Transparenz in Windows ist die von älteren Windows-Versionen bekannte Aero-Funktion, die Titelleisten und andere Elemente transparent erscheinen lässt und damit den Hintergrund durchschimmern lässt. Ein schöner grafischer Effekt, aber nichts, was Ihre Arbeit beeinflusst, wenn sie es ausschalten.