schieb.de > Tipps > Windows > Windows-Sicherheitsfunktionen nutzen

Windows-Sicherheitsfunktionen nutzen

24.01.2019 | Von Andreas Erle

Tipps, Windows

Sicherheit wird groß geschrieben, nicht erst seit den letzten Datenlecks. Es gibt eine Menge an Zusatzprogrammen, die Ihnen helfen können, aber wie so oft im Leben: Warum in die Ferne schweifen, wenn das Gute liegt so nah? Windows 10 selbst bietet eine Vielzahl von Sicherheitsfunktionen, die Sie ohne Zusatzkosten nutzen können!

Free-Photos / Pixabay

 

Das Windows-Sicherheitscenter finden Sie in den Einstellungen unter Update und Sicherheit, Windows-Sicherheit. Dieses ist in verschiedene Schutzbereiche gegliedert, die die unterschiedlichen Gefahrenquellen für Ihren PC (wie Virenschutz, Kontoschutz, Netzwerkschutz und vieles mehr) umfassen.

Klicken Sie einen der Schutzbereiche an, um weitere Einstellungen und Einflussmöglichkeiten angezeigt zu bekommen. Bei all diesen Schutzfunktionen können Sie auswählen, ob Windows eine potenzielle Bedrohung direkt blockiert oder Sie davor nur warnt. Hier gilt es gut abzuwägen: Die Blockierung ist ohne Frage sicherer, auf der anderen Seite ist Windows 10 recht vorsichtig. So genannte „False Positives“, also Fehlalarme, bei denen Ihnen eine Bedrohung angezeigt wird, die gat keine ist, sind wahrscheinlich.

Wir empfehlen Ihnen die mittlere Einstellung: Eine Warnung vor einer identifizierten Bedrohung schützt Sie auf der einen Seite, auf der anderen Seite blockiert sie nicht automatisch Programme, die keine Bedrohung sind, sondern gebraucht werden.




Jetzt schieb.de Pro Mitglied werden - und PDFs, eBooks und Extras sichern


Mitglieder von schieb.de Pro bekommen jede Woche einen umfangreichen, hochwertigen Report im PDF-Format zugeschickt. Außerdem können Mitglieder kostenlos hochwertige eBooks laden. Und weitere Extras.

Jetzt Mitglied werden. Nur 5 EUR/Monat.

Stichwörter:

Kommentarfunktion gesperrt.