Löschen der Internetspuren

Löschen der Internetspuren

In den meisten Fällen haben Sie sich an Ihrem PC nicht im privaten Surfmodus im Internet bewegt. Wenn Sie nun den PC weitergeben wollen oder nicht an Ihrem eigenen PC gesurft haben, dann sollten Sie die gespeicherten Dateien löschen. Auch nach der Nutzung eines PCs in einem Internet-Cafe ist dies empfehlenswert und schnell gemacht.

Löschen der Internetspuren

Unter Einstellungen > zu löschendes Element auswählen können Sie ganz fein festlegen, welche Dateien gelöscht werden sollen: der Verlauf, Cookies, temporäre Dateien, gespeicherte Tabs, Formulardaten, Kennwörter und vieles mehr. Wählen Sie alle möglichen Optionen, wenn Sie den Rechner komplett von ihren Spuren befreien wollen. Mit einem Klick auf Löschen entfernen Sie diese von der Festplatte.

Löschen der Internetspuren

Wenn Sie häufiger an einem fremden PC arbeiten, dann macht es Sinn, den manuellen Löschvorgang zu automatisieren. Dazu aktivieren sie die Option Diese Daten nach jeder Sitzung löschen. Alle Optionen, die Sie im vorigen Schritt aktiviert haben, werden dann gelöscht, wenn Sie das Browserfenster schließen.

Löschen der Internetspuren

Damit haben Sie schon einmal die lokalen Spuren auf der Festplatte gelöscht. Allerdings synchronisiert Windows 10 im Standard einige dieser Daten mit der Cloud. Um diese zu löschen, klicken Sie in Windows 10 in den Einstellungen auf Datenschutz > Meine Daten verwalten, die in der Cloud gespeichert sind.

Ironischerweise öffnet sich dann die Kontoverwaltungsseite in Edge. Nach der Anmeldung können Sie dann den Browserverlauf, den Suchverlauf und viele andere Elemente anzeigen lassen und auch löschen.

Scroll to Top