Pexels / Pixabay">

Android ist weit verbreitet, aber auf Grund der unterschiedlichen Smartphone-Hersteller und deren unterschiedlicher Implementierung oft unterschiedlich zu bedienen. Eines haben aber alle Geräte gemeinsam: Sie bekommen (für eine bestimmte Zeit und zu unterschiedlichen Zeitpunkten) Updates. Damit bekommt Ihr Gerät nicht nur neue Funktionen, sondern vor allem auch Fehlerbehebungen und Sicherheits-Verbesserungen. Es macht also Sinn, diese Updates zeitnah zu installieren.

Pexels / Pixabay

 

Die Geräte prüfen in bestimmten Abständen das Vorliegen eines Updates. Wird eins gefunden, dann bekommen Sie im Normalfall eine Meldung im Mitteilungscenter. Sie können aber auch manuell danach suchen.

Tippen Sie auf die Einstellungen, dann auf Software-Update. Bei anderen Herstellern kann sich dieser Eintrag auch unter System oder Info verstecken. Wenn Sie ihn partout nicht finden, tippen Sie einfach Update in die Suchzeile der Einstellungen ein.

Da die Updates durchaus eine gewisse Größe haben können, sollten Sie sich im WLAN befinden, bevor Sie das Update starten. Der Akku sollte mehr als 50% geladen sein oder das Gerät an einer Stromversorgung hängen. Nach dem Abschluss des Downloads wird das Update automatisch installiert und das Smartphone neu geestartet. Der gesamte Prozess kann hier durchaus eine Viertelstunde dauern.