Windows 10 selbst bietet mit der Systemsicherung die Möglichkeit, automatisiert bestimmte Dateien zu sichern. Das schaltet den menschlichen Faktor aus: Im Gegensatz zu uns Menschen besteht bei Windows nicht das Risiko, diese Sicherung zu vergessen. Machen Sie sich nie wieder Sorgen, dass eine wichtige Datei verloren geht!

Zur Einrichtung klicken Sie auf Einstellungen > Update und Sicherheit > Sicherung.

Klicken Sie auf Laufwerk hinzufügen, um das Sicherungslaufwerk festzulegen. Das sollte – wie bei allen Datensicherungen – ein anders sein als das, auf denen sich die zu sichernden Dateien befinden. Schalten Sie den Schalter unter Meine Daten automatisch sichern ein. Klicken Sie dann auf Weitere Optionen, um die Quell- und Zielorte der Dateien festzulegen.

Sie können nun die zu sichernden Ordner von allen verfügbaren Laufwerken in die Sicherung aufnehmen. Wenn Sie innerhalb eines Ordners einen oder mehrerer Unterordner ausschließen möchten, dann klicken Sie auf Diese Ordner ausschließen und entfernen sie damit aus der Sicherung.

Unter Meine Daten sichern können sie die Frequenz der Datensicherung festlegen. Die optimale Einstellung hängt hier davon ab, ob Sie schnelle Änderungen haben, weil sie viele Dateien parallel bearbeiten oder nur immer mal wieder eine Datei erstellen oder ändern. JE mehr Änderungen zu erwarten sind, desto kleiner sollte das Intervall sein.

Da das Sicherungslaufwerk natürlich keine unbegrenzte Kapazität hat, sollten Sie unter Meine Sicherungen beibehalten Bis Platz benötigt wird auswählen. Damit werden die ältesten Sicherungen der Dateien gelöscht, wenn der Platz eng wird.