Die Cloud ist in aller Munde: Manchmal als Heilsbringer, oft als Sicherheitsrisiko. Fest steht aber, dass Sie kaum eine Möglichkeit haben, Dateien immer zur Verfügung zu haben und die Cloud nicht zu nutzen. Mittlerweile hat auch die automatische Speicherung von Dokumenten bei den Office-Programmen Einzug gehalten. Das Aktivieren ist kinderleicht.

In den neuern Versionen von Word und Excel finden Sie in der Symbolleiste oben links einen kleinen Schalter Automatisches Speichern. Auch wenn Ihre Datei bisher noch lokal auf der Festplatte oder einem USB-Stick gespeichert ist, können Sie direkt die Speicherung in der Cloud aktivieren. Office unterstützt dabei die Microsoft-Produkte OneDrive (das bei jedem Microsoft- und Office 365-Konto als kostenloser Speicher dabei ist) und SharePoint, der zu Office 365 gehört.

Kaum haben Sie den Schalter umgelegt, da zeigt Ihnen das Office-Programm schon die konfigurierten Konten auf Ihrem PC an. Wählen Sie das aus, über das Sie das Dokument in der Cloud speichern wollen. Zur Aktivierung müssen Sie sich dann einmal mit Ihrem Kennwort am Konto anmelden.

Danach können Sie dann den Ordner, in den das Dokument soll, auswählen. Cloud-Speicher sind organisiert wie Festplatten, die Navigation wird Ihnen also leicht fallen. Einmal aktiviert speichert das Office-Programm die Veränderungen an der Datei dann automatisch sehr zeitnah ab. Datenverluste, weil Sie das manuelle Speichern vergessen, gehören also der Vergangenheit an.