Mit Windows 10 hat auch Edge auf dem Desktop Einzug gehalten. Auch wenn der Internet Explorer immer noch installiert ist: Im Standard ist Edge der Browser der Wahl. Microsoft hat in den vergangenen Updates immer wieder an seiner Performance und dem Leistungsumfang geschraubt. Eine Sache aber ist unverändert: Edge belegt eine Menge Speicher, selbst wenn kein Programmfenster offen ist. Bei Geräten, die nur 4GB Speicher haben, ist das ein Problem. In zwei Schritten können Sie hier Abhilfe schaffen.

Wenn Edge der Standard-Browser ist, dann ist es egal, ob er gestartet ist oder nicht. Windows 10 aktiviert ihn im Hintergrund und hält ihn quasi zum schnellen Start schon im Speicher. Je mehr Addins Sie installiert haben, desto größer wird der Speicherbedarf. Schnell belegt er 500MB und mehr. Eigentlich für nichts.

Das können Sie verhindern, indem Sie in den Einstellungen von Windows 10 auf Apps > Standard Apps klicken. Unter Webbrowser finden Sie dann den aktuell eingestellten Standardbrowser. Klicken Sie auf den Eintrag. Windows 10 zeigt Ihnen nun eine Liste aller installierten Webbrowser an. Wählen Sie Ihre Alternative aus.

Nach einem Neustart ist Edge nicht mehr im Hintergrund aktiv, bis Sie ihn manuell starten. Nutzen können Sie ihn weiterhin uneingeschränkt!