Eine E-Mail-Adresse ist fürs Leben. Das ist zumindest der Plan, den Sie beim Anlegen der Adresse haben. Aber dann kommt es anders: Sie heiraten, werden adoptiert, wollen den damals so cool klingenden Spitznamen nicht mehr verwenden. Natürlich können Sie die E-Mail-Adresse anpassen. Manche Anbieter lassen das zu. Allerdings bringt dies Aufwand mit sich. Sie müssen alle Personen informieren, die Ihre alte E-Mail-Adresse kennen, sonst laufen Mails ins Leere. Das können Sie aber auch eleganter lösen!

Als erstes legen Sie sich die neue E-Mail-Adresse beim Anbieter Ihrer Wahl an. Diese kann komplett anders sein als die alte. Sie können sogar zu einem anderen Anbieter wechseln, wenn das für Sie Sinn macht. Wichtig ist nur, dass die neue Adresse bereits existiert und funktioniert.

Melden Sie sich nun über das Internet am alten Postfach an und wechseln Sie in die Einstellungen. Die automatische Weiterleitung finden Sie in den E-Mail-Einstellungen.

Bei manchen E-Mail-Diensten ist die permanente Weiterleitung nicht als separate Option verfügbar. Stattdessen müssen Sie unter Regeln einrichten, dass alle E-Mails an eine externe Adresse weitergeleitet werden.

Sie müssen nun im Prinzip nicht einmal Ihre Bekannten über die neue Adresse informieren. Jede E-Mail, die an die alte Adresse geht, kommt durch die Weiterleitung im neuen Postfach an. Wenn Sie darauf antworten, ist die Absenderadresse automatisch Ihre neue Email-Adresse Ebenso verhält es sich, wenn Sie eine neue E-Mail schreiben. Nach kurzer Zeit schicken die meisten Absender ihre E-Mails also an die neue Adresse. Und wenn jemand immer noch die alte Adresse nutzt, dann bekommen Sie diese zuverlässig, weil sie automatisch weitergeleitet wird.