Word ist das Programm zur Erzeugung, Bearbeitung und Verwaltung von Dokumenten. Eigentlich so intuitiv, als würden Sie mit Papierblättern arbeiten und Ihre Texte dort hinein schreiben. Wo aber das Blatt Papier mal eben so ins Hoch- oder Querformat drehbar ist, ist das bei Word ein wenig schwieriger: Im Standard dreht Word das ganze Dokument ins das neue Format, statt nur einzelne Seiten. Mit einem kleinen Trick bekommen Sie das in den Griff.

Das Zauberwort dafür ist Umbrüche. In Word können Sie ein Dokument entweder manuell oder automatisch auf eine neue Seite oder einen neuen Abschnitt wechseln lassen. Der manuelle Umbruch ist dann wichtig, wenn Sie an einer bestimmten Stelle auf eine neue Seite oder einen neuen Abschnitt wechseln wollen. Das Risiko: Wenn Sie den Text davor verändern und dabei verlängern oder verkürzen, dann bleibt der Umbruch trotzdem an der von Ihnen festgelegten Stelle. Auch wenn er da nicht mehr passt!

Fügen Sie einen manuellen Seitenumbruch ein, indem Sie auf Einfügen > Seitenumbruch klicken. Wenn Sie allerdings auf der folgenden Seite das Seitenformat (von Hoch- in Querformat oder umgekehrt) ändern wollen, dann ist der Seitenumbruch die falsche Wahl. Verwenden Sie dafür den Abschnitt-Umbruch. Dazu klicken Sie auf Layout > Nächste Seite.

Zwischen Abschnittsumbrüchen kann das Seitenformat problemlos angepasst werden, ohne das restliche Dokument zu beeinflussen.