Wo viele Hardware sehr empfindlich ist, wenn es um Treiber geht, und diese am besten von der Herstellerseite installiert haben möchte, sind Drucker genau anders: Die stellen sich selbst und Ihre Basistreiber im Netzwerk zur Verfügung. Sie brauchen einfach nur danach suchen und die Verbindung herstellen, schon können Sie Drucken. Das geht in wenigen Schritten.

Die einzige Voraussetzung: die Drucker müssen das unterstützen. Das erkennen Sie daran, dass diese entweder einen LAN-Schluss per Kabel oder ein WLAN-Modul haben. Auch die Begriffe AirPrint und Bonjour sind ein Hinweis darauf. Wenn Sie den Drucker in Ihr Netzwerk eingebunden haben und mit Ihrem PC ebenfalls mit diesem Netzwerk verbinden sind, dann trennen Sie nur noch wenige Schritte vom Drucken.

Um einen Netzwerkdrucker mit Ihrem neuen PC zu verbinden, klicken Sie auf Einstellungen > Geräte > Drucker und Scanner. Ein Klick auf Hinzufügen startet die Suche nach Netzwerkdruckern und -Scannern. Wenn Windows das Gerät gefunden hat, dann können Sie es durch einen Klick auf Hinzufügen in die Liste der Drucker aufnehmen lassen. Dabei lädt sich Windows automatisch einen Druckertreiber herunter, mit dem die Basisfunktionen wie Drucken und Scannen möglich sind. Wenn Sie den vollen Funktionsumfang des Druckers nutzen wollen, dann müssen sie allerdings trotzdem das Softwarepaket von der Herstellerseite herunterladen.