Auch wenn andere Anbieter nachrücken: eBay ist immer noch der Platzhirsch der Internet-Marktplätze. Ob Technikspielzeug, Möbel, Spiele oder Klamotten,  alles findet sich bei eBay. Nicht nur für Käufer, sondern auch für Verkäufer ein Paradies auf Grund der Reichweite des Internets. Eine Auktion ist beendet, per PayPal kommt das Geld, die Ware wird verschickt, alles ist prima. Das böse Erwachen kommt dann, wenn plötzlich die Gebührenrechnung kommt. Das können Sie über Ihr Verkäuferkonto vermeiden!

Niemand kann sagen, dass die Gebühren aus heiterem Himmel kommen, eBay geht offen damit um. Da diese aber erst nachträglich erhoben werden (da die Zahlung des Käufers und eBay nichts miteinander zu tun haben), ist mancher Verkäufer geschockt. Kontrollieren Sie einfach Ihren aktuellen Kontostand bei eBay regelmäßig!

Dazu klicken Sie unter Mein eBay auf eBay-Konto. Sie bekommen nun eine Übersicht aller Informationen rund um Sie als Verkäufer, in der Sie unter anderem das Kennwort und die primäre Zahlmethode ändern können.

Klicken Sie darin auf Verkäuferkonto. eBay zeigt Ihnen den aktuellen Kontostand an. Das ist der Betrag, der bei der nächsten Abrechnung abgebucht würde, wenn Sie keine weietren Verküfe oder Gutschriften erhalten. Auf Wunsch können Sie aus der Auwahlliste neben dem Kontostand direkt auch auf vergangene Abrechnungsperioden zugreifen und die Salden einsehen.

Ganz unten sehen Sie eine Auflistung der Gesamtverkäufe und der daraus resultierenden Gebühren.