Eine der kritischen Größen bei der Nutzung von Geräten unterwegs ist die Stromversorgung: Ist der Akku leer, ist die Nutzung schnell am Ende. Um so wichtiger ist es, wenn Sie Ihr Smartphone so bequem und einfach wie möglich laden. Je einfacher und schneller das geht, desto eher machen sie es eben mal nebenbei. Wir zeigen, worauf Sie achten müssen.

Zu allererst müssen Sie natürlich den richtigen Ladestecker für Ihr Smartphone haben. micro-USB, Lightning (für fast alle Apple-Geräte) und USB-C (für neuere Android-Smartphones und einige iPads) sind hier gebräuchlich. Die meisten Smartphones laden mit 5 Volt, sodass Sie kein separates Netzteil brauchen. Sie können das Kabel an jeden USB-Anschluss anschließen können.

Das ist aber recht langsam. Mehr Spaß macht das Laden, wenn Sie ein Netzteil mit Quick Charge haben und das Smartphone dies unterstützt: Damit kann das Gerät – je nach Version – innerhalb weniger Minuten soweit aufgeladen werden, dass es einige Stunden mehr durchhält. Wichtig dabei: Finger weg von den so genannten Schnelladekabeln! Bei diesen wird durch Kurzschluss von zwei Leitungen simuliert, dass das Gerät von der USB-Schnittstelle nahezu unlimitiert Strom ziehen kann. Das kann funktionieren, kann aber auch den USB-Port oder das Netzteil schädigen.

Die Königklasse ist das kabellose Laden per Qi (sprich „Chi“). Viele neuere Android-Geräte und die iPhones ab der XS-Serie unterstützen dies: Legen Sie das Smartphone auf eine entsprechende Ladeschale, dann müssen Sie keinen Stecker ins Gerät stecken. Das Laden funktioniert per Induktion.